eThomas' Tikkun. Blog it.

The_Awakening_has_begun. Das_Erwachen_hat_begonnen.

Posts Tagged ‘Torah

The Written and the Oral Torah

leave a comment »

Did you ever want to know what Torah really is? And what are the Talmud, Mishna, Midrash, etc.? Who were their authors? Watch this fascinating teaching series!

(Copied from chabad.org:) Scroll Down with Dr. Michael Chighel (*)

Scroll Down is a 10-part course designed to orient viewers on the process of the Torah’s transmission and exposition through the ages.
With deep insight and ample humor, Dr. Chighel leads a delightful tour among the people, places and events that have shaped the Jewish library.

  • (Introduction: 101 Authors Who Didn’t Write the Bible):
    Link to page with video (opens in new tab/window)
  • Lesson 1. What Torah Thinks of Torah:
    Link to page with video (opens in new tab/window)
    How can the over-representation of Jewish Nobel Prize laureates be explained? The connection between intellectual excellence among Jews in secular studies and the literary tradition originating in the Torah.
  • Lesson 2. Moses and the Non-Prophets:
    Link to page with video (opens in new tab/window)
    Given the incomparable significance of the Torah, what is the function of prophecy and of the prophetic books, the Neviim (”Prophets”) and Ketuvim (”Hagiographa”), composed after the Torah was given at Sinai? And why did the era of prophecy end?
  • Lesson 3. The Written and the Oral Torah:
    Link to page with video (opens in new tab/window)
    What is the “Oral Torah”? What role does the rabbinic tradition play vis-à-vis the Bible? The dialectical interplay, sanctioned at Sinai, between the Oral Torah and the Written Torah.
  • Lesson 4. Meta-Phor: Exploring Midrash:
    Link to page with video (opens in new tab/window)
    Biblical exegesis, or the intrepretation (Drash) of the Torah, was part of the rabbinic tradition since the earliest literary period. What makes certain interpretations valid and others not? Why is interpretation needed altogether?
  • Lesson 5. The Great Assembly and the Pharisees:
    Link to page with video (opens in new tab/window)
    Who decided which texts belonged to the biblical canon and which texts did not belong? The Oral Torah during the early, pre-mishnaic, periods.
  • Lesson 6. Boiling Point: The Mishnah Is Written:
    Link to page with video (opens in new tab/window)
    Rabbi Yehuda HaNassi put the Oral Torah down on paper in the year 212 in the form known as the Mishna. What prompted this radical move in the history of Jewish literacy? What constitutes the Mishna? And what is its function in the Tradition?
  • Lesson 7. Boiling Over: The Talmud Is Redacted:
    Link to page with video (opens in new tab/window)
    Since the redaction of the Talmud around the year 500, no single text apart from the Torah itself has played a more vital role in the preservation and development of Jewish education. What is the Talmud?
  • Lesson 8. All Set: The Codification of Jewish Law:
    Link to page with video (opens in new tab/window)
    The first half of the last millennium (1000-1500) experienced an explosion in Jewish literacy in many fields: Kabbalah, philosophy, biblical commentary, poetry, and, most notably, in the great codifications of Halakha (Jewish Law). How did these great Codes originate?
  • Lesson 9. As the World Turns: Modern Jewish Law:
    Link to page with video (opens in new tab/window)
    The second half of the last millennium (1500-today) saw still newer developments in Halakah as well as in other fields of literacy. How do these major literary trends (such as Hassidism) define Judaism today and into the future?
  • Lesson 10. Conclusion:
    Link to page with video (opens in new tab/window)
    Concluding scientific postscript to the significance of the ever-expanding Jewish Library.

(*) (chabad.org/multimedia/media_cdo/aid/3209161/jewish/Scroll-Down-with-Dr-Michael-Chighel.htm / chabad.org/scrolldown)

Torah

.
Top of page
.
Please report broken links to TMRelay (@) gmx.ch. Thank you.
Bitte ungültige Links an TMRelay (@) gmx.ch melden. Danke.

Posted by Thomas M. – http://www.eThomas.ch

Written by ethomas57

October 9, 2016 at 11:06

Von Alpha Live zu Aleph Chai

leave a comment »

“Denn es wird eine Zeit sein, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern nach ihren eigenen Begierden sich selbst Lehrer aufhäufen werden, weil es ihnen in den Ohren kitzelt;” (2.Tim.4,3)

Alpha Live

Siehe auch: Alpha oder .pdf Datei Der Alpha Live Kurs **

Der Christliche Alphalive gegenüber dem 100% torah-kompatiblen Aleph Chai Kurs.

Stell dir vor, mehr und mehr Christen wollen nicht mehr den auf dem Römisch Katholischen (vom Papst abgesegneten), römisch-griechisch philosophischen, charismatisch-evangelischen, Konstantinischen Christentum aufgebauten Alpha Kurs (in der Schweiz Alpha Live) besuchen, sondern den auf dem Tanach basierenden Aleph Chai Kurs!
Und dies trotz europaweiter Alphalive Werbung durch Bear Grylls.

Das katholische, reformierte, evangelikale & ökumenische Alpha Live Programm:

1. Hat das Leben mehr zu bieten? Ja – Jesus über alles! Nichts als Jesus!
2. Woche – Wer ist Jesus? Jesus ist Gott (Thema “Trinität”, “Dreieinigkeit” oder “Dreifaltigkeit”)
3. Woche – Warum starb Jesus? (Thema: “Gott opfert seinen Sohn”)
4. Woche – Was gibt mir Gewissheit im Glauben? (Thema “Einmal gerettet, immer gerettet”)
5. Woche – Warum und wie bete ich? (Thema “Variationen des Gebets, u.a. Zungengebet”)
6. Woche – Wie kann man die Bibel lesen? (Thema “Das Neue Testament und nochmal das Neue Testament”)
7. Woche – Wie führt uns Gott? (Thema “Wie immer Du auch leben magst, Gott führt Dich”)
-Wochenende: Wer ist der Heilige Geist? (Thema “Trinität” zum Zweiten und zum Dritten)
8. Woche – Wie widerstehe ich dem Bösen? (Thema? … Keine Angst, Themen wie Sexualität vor oder ausserhalb der Ehe werden nicht angeschnitten, um niemanden zu verärgern)
9. Woche – Warum mit anderen darüber reden? (Thema “Weil’s halt so läss ist!”)
10. Woche – Heilt Gott heute noch? (Thema “IHOP, Toronto, Bethel und: Jeder kann heilen”)
11. Woche – Welchen Stellenwert hat die Kirche? Thema “Unser Konstantinisches Christen(heiden)tum”)

Das auf dem Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs bzw. auf dem (jüdischen) Tanach basierende und 100% torah-konforme Aleph Chai Programm (Chai ist hebräisch und heisst Leben) – nachfolgend nennen wir Jesus bei seinem richtigen jüdischen, anstatt griechischen Namen: Yeschua

1. Hat das Leben mehr zu bieten? Ja, mit dem (monotheistischen, alleinigen) Gott von Abraham, Isaak und Jakob und Seinem Messias (Yeschua)
2. Woche – Wer ist Yeschua? Er ist der Gesalbte (Gesandte) Gottes, der von Gott verheissene Messias, der 100% Torah lehrende und lebende Jude – ganz Mensch, nicht Gott.
3. Woche – Warum starb Yeschua? Warum war Yeschua’s Leben wichtiger als sein Tod? (Das Leben als “Tzaddik”. Und: Yeschua gab sein Leben von sich aus, nicht weil sein Gott es verlangte)
4. Woche – Was kann mir Gewissheit im Glauben geben? Gott lieben und seine Gebote (Torah) halten (was auch den Nächsten lieben beinhaltet)
5. Woche – Warum und wie bete ich? Zurück zum Gebet, das den Monotheistischen Gott ehrt.
6. Woche – Wie kann man die Bibel lesen? Warum der Tanach (“=Altes Testament”) Vorrang vor den Evangelisch/Apostolischen Schriften (dem “Neuen Testament”) hat.
7. Woche – Wie führt uns Gott? Weshalb Führung nicht auf Emotionen und Gefühlen basiert, sondern auf Hören und Tun.
-Wochenende: Wer ist derHeilige Geist? Er ist nicht die 3. Gottheit der christlichen Tinität, sondern der Ruach Hakodesch, der Geist Gottes.
8. Woche – Wie widerstehe ich dem Bösen? Yetzer Ha’Ra und Yetzer Ha’Tov (anstatt “Wandeln im Fleisch oder im Geist”)
9. Woche – Warum mit anderen darüber reden? Weil Yeschua den Auftrag gegeben hat.
10. Woche – Heilt Gott heute noch? Die Gefahr der Charismatischen Szene und wie Gott heute heilt.
11. Woche – Welchen Stellenwert hat die Kirche? Das Aufdecken der falsch gelehrten Kirchengeschichte und der generell anti-messianischen Haltung der Kirche.

** Womit ich mit dem Author des Dokumentes nicht einverstanden bin:
Trinität: Jesus ist nicht Gott, sondern der Messias und Erlöser.
Hölle: Wer Jesus nicht “annimmt”, wird nicht ewiglich in der Hölle schmoren.

P.S. Was den Christlichen Alphalive Kurs abrundet bzw. das “Tüpfchen auf dem i” ist: Nicky Gumbel, der Gründer von Alpha, wird vom Papst empfangen. Das will etwas heissen! Hallo?!
Top of page

Zuletzt noch dies: Ich habe jahrelang an Alphalivekursen in einer Freikirche Gruppen moderiert.

Please report broken links to TMRelay (@) gmx.ch. Thank you.
Bitte ungültige Links an TMRelay (@) gmx.ch melden. Danke.

Posted by Thomas M. – http://www.eThomas.ch
Eye Opener

Die Torah des Messias

leave a comment »

Aktualisiert am 9. Mai 2015.

Übersetzt aus dem Englischen von der Facebook Seite “Torah of Messiah” (www.facebook.com/torahofmessiah).
Siehe auch Website Torah of Messiah.org “torahofmessiah.org“.

jpg

Der Author von “Torah of Messiah” schreibt: (Teil 2)

Ich beendete Teil 1 mit der Feststellung dass die Quelle ALLEN Irrtums im zeitgenössischen Christentum dessen grundlegende – in der Tat DIE grundlegende – Anti-Torah Haltung ist. Dieser Irrtum produziert eine tiefgreifende, korrupte Verfälschung darüber, was die Bibel tatsächlich lehrt – ein abweichendes (abartiges) System, welches den wichtigsten, fundamentalen Wahrheiten der Schrift widerspricht.

Es gibt keine einzige Doktrin im Christentum, an welcher weltweit mehr festgehalten wird (und zwar von tausenden verschiedenen christlichen Gruppen) als deren Anti-Torah Dogma. Es ist DER Pfeiler welcher in der Tat das ganze zeitgenössische christliche Konstrukt stützt, und zwar bis zurück ins 4. Jhdt.n.Chr.

Was diesen Irrtum besonders extrem macht und in der Tat scheinheilig, heuchlerisch, ist, ist die Behauptung, dass sich Christen “Jesusnachfolger” nennen, da dies -buchstäblich- unmöglich ist, wenn die Torah abgelehnt wird!  Wie kann jemand einem Torah lehrenden, Torah lebenden, Torah liebenden Messias „nachfolgen“, wenn doch genau diese Torah vehement abgelehnt, verneint und aktiv opponiert wird ?
Die Antwort lautet: Es geht nicht.

Ja. Das ist es, was das Christentum lehrt. Direkt und unmissverständlich lehrt es, dass die Glaubenspraktiken und die Pro-Torah Lehre, die Christus selber gepredigt und gelehrt hat, von den Christen ignoriert werden sollen. Aber das Christentum geht sogar noch weiter, indem es die Irrlehre unterstützt, dass christusgemässes Torahverhalten und –Glauben zu verurteilen (verdammen) ist. Demnach unterstützt (fördert) das Christentum einen gefälschten (verfälschten) Christus – einen Messias, der den im Neuen Testament vorgestellten Messias ersetzt.

Ein verfälschter Christus ist ein „Ersatz-Christus“, was buchstäblich übersetzt „Anti-Christ(us)“ heisst. Denn „Anti-Christus“ kann „Ersatz“, oder „Usurpator“ (unrechtmässig), oder „anstelle von“ Christus bedeuten. Das zeitgenössische, d.h. heutige Christentum lehrt einen Anti-Torah, d.h. falschen Messias anstelle des wahren Pro-Torah Messias, wie er in den Messianischen Schriften (Neues Testament) vorgestellt ist.

Ja, das Christentum propagiert definitiv einen „Anti-Christus“. Ich diskutiere all das auf meiner Website, wo ich unumstritten beweise, dass das Christentum lehrt, Christus NICHT nachzufolgen, und dadurch einen Antichristen propagiert.

Leute, das ist geistlicher Wahnsinn! Christliche Leiter lehren, dass Christen (fast) alles ablehnen sollen, was Christus geliebt, gelebt und praktiziert hat. Christen werden gelehrt, gegen Jesu‘ Pro-Torah Beispiel und Haltung zu sein.

Und trotzdem behauptet das Christentum eine Religion zu sein, die den Messias ehrt? Hm… Entschuldigung! In Tat und Wahrheit tut es genau das Gegenteil. Indem das Christentum das Glaubensvorbild Jesu zurückweist und innig opponiert, macht es dem Messias nicht Ehre, sondern Unehre.

Die Liste der Fehler (Irrtümer) des Christentums:

  1. Das Anbeten eines falschen trinitarischen (dreieinigen) Gottes bzw. „Gott als Mensch“
  2. Das generell falsche Verständnis Gottes
  3. Das falsche Verständnis des Lebens nach dem Tod
  4. Das falsche Verständnis von Sühne und Versöhnung
  5. Die grosse Ignoranz und Ablehnung der „Mündlichen“ Torah, etc.

Alle diese Punkte leiten sich von einer Quelle ab: Der Ablehnung der Torah, indem diese völlig ignoriert wird.

In der Tat, durch das Ablehnen der Torah, verurteilt sich das Christentum selber und gibt sich dem Zorn Gottes hin.

DIE primäre Absicht des Werkes von “Torah of Messiah” ist es, der Christenheit „Tikkun“ (Wiederherstellung oder Korrektur) zu ermöglichen, Hilfe in „Tikkun“ zu geben, und einer der wichtigsten Punkte, die schreckliche und weitreichende Anti-Torahhaltung zu korrigieren. Wir möchten erreichen, Christen aus Babylon und dem „Heiligen Römischen Reich“ der christlichen Irrtümer herauszuholen und in das verheissene Land der Torah-Wahrheit zu bringen.

Ein Haus auf Sand gebaut wird einstürzen.
Mit ihrem Anti-Torah Dogma ist das Christentum auf eben diesem Haus auf Sand gebaut.
Wir möchten es ersetzen durch ein Haus, auf festem Felsen gebaut, auf dem Felsen der Torah.

Möge Gott es tun!

Please report broken links to TMRelay (@) gmx.ch. Thank you.
Bitte ungültige Links an TMRelay (@) gmx.ch melden. Danke.

Posted by Thomas M. – http://www.eThomas.ch
Truth or Tradition

Written by ethomas57

May 8, 2015 at 07:16

For out of Tziyon will go forth Torah (Lehre kommt aus Zion)

leave a comment »

“For out of Tziyon will go forth Torah, the word of Adonai from Yerushalayim.” (Isa.2:3)
“Denn von Zion wird das Gesetz (=Lehre =Torah) ausgehen und das Wort des Herrn von Jerusalem.” (Jes.2,3)

–> Für Deutsch hier klicken. (For German scoll down.)

Moving away from corrupted Bible versions like King James (KJV) or Textus Receptus, back to the source: Codex Sinaiticus, Papyrus 46, and others.

jpg

“For unto us a child is born, to us a son is given, and the government shall be on his shoulders. A Wonder, a Counselor, Mighty G-d, my Father in perpetuity, shall call him (*) Prince of Peace.” (Yishaiyahu (Isa.) 9:6) – instead of – “For unto us a Child is born, Unto us a Son is given; And the government will be upon His shoulder. And His name will be called Wonderful, Counselor, Mighty God, Everlasting Father, Prince of Peace.” (Isa. 9:6 NKJV)
See the difference? Which translation is more accurate?
* (Yeshua)

Learn, Grow, Think… Outside the Box!
Weekly teachings (so called Webinars) on Shabbat (Saturday, 22.00h CET Europe), live from Jerusalem, with Uriel ben-Mordechai, the author of the book “If? The End of a Messianic Lie”!
See more and register here: “http://www.ntcf.org/register.html”


Top of page

An Australian friend of mine wrote this: Quote Sometimes the best views, the most awesome sights and the greatest revelations and awakenings are missed by many, simply because they were not looking in the right direction, or the right place at the right time. Right now the great majority (even of those reading this) are totally ignorant of a revelation of truth that they are not privy to. A revelation that is only really a click away and a commitment of a few hours of time. It seems totally incredible and unbelievable that we could be so unaware of such a great insight and truth, especially in this age of instant internet access. And yet, this is the truth. The world is unaware. We have been so well fooled for so long that we have blithely moved forward in almost total ignorance. What is it that we have been so ignorant of? The answer is simply the real, very powerful and impacting words of much of the New Testament and especially of the writings of Rav Sha’ul (‘The Apostle Paul’). While Papyrus 46 (P46) was first placed in scholarly hands around 1930, it has taken over 80 years for the reality and impact of this, the earliest available version of the Apostle Paul’s letters to be properly translated. And it has taken some 400 years to fully recognize how much these important messages have been seriously corrupted over time. This reality is too serious, and seems perhaps too outlandish a claim, to be believed. Yet just a few sessions in the weekly online classes of Chut HaM’shulash with translator Uriel ben Mordechai, should convince any knowledgeable and sincere truth seeker of the reality of this claim. So register today! Unquote

Top of page

Deutsch
.
.
Deutsch (German):
Weg von korrumpierten Bibelübersetzungen wie King James (KJV), Luther, Textus Receptus, zurück zur Quelle: Codex Sinaiticus, Papyrus 46 und weiteren Grundlagen.

“Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter. Der wunderbare Ratgeber, der starke Gott, der Vater in Ewigkeit wird ihn (*) Fürst des Friedens nennen.” – anstatt – “Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn uns gegeben, und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und man nennt seinen Namen: Wunderbarer Ratgeber, starker Gott, Vater der Ewigkeit, Fürst des Friedens.”
Siehst Du den Unterschied? Welche Übersetzung entspricht eher dem Originaltext?
* (Jeschua)

Lerne, wachse, denke… ausserhalb des Rahmens!
Wöchentliche Lehre (sog. Webinars) am Sabbat (Samstag, 22.00h Mittel-Europ.Zeit), live aus Jerusalem, mit Uriel ben-Mordechai, Autor des Buches “If? The End of a Messianic Lie”!
Lies mehr und registriere Dich hier: “http://www.ntcf.org/register.html”.

jpg

Top of page

jpg

jpg

Please report broken links to TMRelay (@) gmx.ch. Thank you.
Bitte ungültige Links an TMRelay (@) gmx.ch melden. Danke.

Posted by Thomas M. – http://www.eThomas.ch
Find the Truth

Written by ethomas57

January 9, 2015 at 15:00

AlephTav oder Elohim Echad? Messianische Gemeinschaft Zürich

with 2 comments

  • Höre Israel, der Herr ist unser Gott, der Herr allein! (Deut.6,4)
  • Jeschua aber antwortete ihm: Das erste Gebot unter allen ist: »Höre, Israel, der Herr, unser Gott, ist Herr allein; und du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken und mit deiner ganzen Kraft!« Dies ist das erste Gebot. Und das zweite ist [ihm] vergleichbar, nämlich dies: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst!« Größer als diese ist kein anderes Gebot. (Mk.12,29-32)

Siehe auch Meine Vision der “Kirche” (Gemeinschaft).

Shma Israel

Wie wird sie heissen, die neue Gemeinschaft?
GAT – Gemeinschaft AlephTav?
GEE – Gemeinschaft Elohim Echad?

Oder ganz anders?
Ich weiss es noch nicht.
Um es gleich von Anfang an klar zu machen: Es gibt sie noch nicht, diese Gemeinde!

Deshalb: Gesucht wird:
Nicht eine christlich-messianische Gemeinschaft oder Gemeinde.
Nicht eine jüdisch-messianische Gemeinschaft oder Gemeinde.
Sondern einfach eine messianische Gemeinschaft von Leuten, die an den Schöpfergott von Abraham, Isaak und Jakob glaubt, und an seinen Sohn Jeschua HaMaschiach.

Wo soll diese Gemeinschaft sein? In der Region Zürich oder Zürich Nord, oder Winterthur
Wann soll sie starten? So bald die Zeit reif ist und genügend Interessenten da sind.

Es ist eine Gemeinschaft, die hinter folgendem Glaubensbekenntnis stehen kann:

  • Wir glauben an den Monotheistischen Gott von Abraham, Isaak und Jakob.
  • Wir glauben, dass es nur einen Gott gibt: “Elohim Echad” – Gott ist einer! (Adieu Trinität!).
  • Wir glauben, dass Jeschua (Jesus) von Joseph gezeugt und von Mirjam (Maria) geboren wurde und Jeschua somit ganz Mensch (und nicht Gott) war/ist.
  • Nochmal – um ganz klar zu sein: Wir glauben NICHT, dass Jeschua göttlich ist, weil Jeschua ein ganz normaler Mensch war, der weder durch einen “Heiligen Geist” gezeugt, noch von einer Jungfrau geboren wurde. Jegliches christlich heidnische, trinitarische Gedankengut lehnen wir ganz klar ab.
    (Eine Gemeinde, die Jesus als Gott oder göttlich deklariert, verdient nicht den Namen “messianisch”, erst recht nicht “jüdisch-messianisch”).

  • Wir glauben, dass Jeschua (Jesus) der Messias ist, welcher gestorben und auferstanden ist und jetzt zur Rechten Gottes ist.
  • Wir glauben, dass der Messias wiederkommen und Gottes Reich auf Erden aufrichten wird.
  • Wir glauben, dass der Heilige Geist keine dritte “Person” der Gottheit ist, sondern der Ruach HaKodesh, der Geist Gottes, welchen jeder Mensch erhält, der Gott ernst nimmt.
  • Wir glauben, dass der Tanach (das sog. “Alte Testament”) das inspirierte Wort Gottes ist.
  • Wir glauben, dass die Thora nicht nur für Juden, sondern für alle Menschen gültig ist und gelebt werden darf und soll, und zwar im Masse, wie es in der entsprechenden Kultur möglich ist.
  • Wir glauben, dass das sog. “Neue Testament” (NT) mit den Evangelien und Apostolischen Schriften ebenfalls von Gott inspiriert, jedoch dem Tanach unterordnet, ist. Ausserdem hat das NT etliche gravierende Übersetzungsfehler, die in eine falsche Doktrin, z.B. die christliche Trinität, haben entstehen lassen, und ausserdem das christliche Verständnis von Werken kontra Gnade, Himmel und Hölle in ein völlig antisemitisches Konzept haben münden lassen.
  • Wir glauben, dass Paulus und Petrus, aber auch die Evangelisten Matthäus, Markus, Lukas und Johannes keine neue Religion, sprich das Christentum, gründen wollten, sondern Juden waren, die die Thora befolgten und Gottes (kommendes) Reich auf Erden predigten.

Unsere Gemeinschaft wird von Messias-Nachfolgern geleitet, die hinter diesem Glaubensbekenntnis stehen. Vorzugsweise ist der Leiter ein messianischer Jude, der Jeschua als Messias, aber nicht als Gott, anerkennt. Zudem kann er Christen Thora lehren.

Nochmal: Nein, es gibt sie noch nicht, diese Gemeinschaft. Aber der Zeitpunkt wird kommen!
Möchtest Du dabei sein? Dann schreibe an tmrelay (@) gmx.ch unter dem Titel/Betreff: Messianische Gemeinschaft AlephTav.

Zusammen feiern wir Gottes Feste wie Pessach, Shavuot und Sukkoth, und nicht Ostern, Pfingsten und Weihnachten.
Zusammen respektieren wir den Sabbat, so gut es uns in unserer Kultur möglich ist.
Zusammen studieren wir die Thora so gut wie möglich – mit beschränktem Verständnis, bis wir dann im Tausenjährigen (messianischen) Reich nach Jerusalem reisen, um aus erster Hand zu lernen.
Zusammen anerkennen wir als Nicht-Juden, sondern Goyim, Heiden, Nationen, dass wir gemäss Römer 11,25 in den Edlen Ölbaum Israel eingepflanzt sind und Nutzniesser von HaShem’s Segen sein dürfen, wenn wir seine Gebote (die Thora) ernst nehmen und sie aus Liebe, nicht aus Zwang, befolgen, so gut es uns möglich ist.

Posted by Thomas M. – http://www.eThomas.ch

Was the Apostle Paul the First Christian?

with one comment

No, he wasn’t! He was a follower of Yeshua HaMashiach, Yeshua the Messiah! Why? See below.
War der Apostel Paulus der erste Christ? Nein, war er nicht! Er war ein Nachfolger von Jeschua HaMaschiach, “Jesus” dem Messias! Warum? (Zum Deutschen Text hinunterscrollen.)

(See also Torah of Messiah for more in-depth study about Paul.)

Did somebody try to convince you that the Apostle Paul was a Christian? Neither Yeshua (Jesus), nor Paul, Peter, Matthew, Mark or John were!
Wollte Dich jemand überzeugen, dass der Apostel Paulus ein Christ war? Weder Jeschua (Jesus), noch Paulus, Petrus, Matthäus, Markus noch Johannes waren Christen!

jpg

Rabbi Sha’ul (The Apostle Paul) says:

  • “Therefore I urge you, imitate me.” – 1 Co 4:16
  • “Imitate me, just as I also imitate Messiah.” – 1 Co 11:1
  • “Brethren, join in following my example, and note those who so walk, as you have us for a pattern.” – Php 3:17
  1. Paul always kept the Sabbath (Acts 17:2, Acts 18:4).
  2. Paul kept the Feasts (Acts 20:6, Acts 20:16).
  3. Paul instructed us to keep the Feasts (1 Co 5:7-8).
  4. Paul believed all of the Torah (Acts 24:14).
  5. Paul said that we establish the Torah (Ro 3:31).
  6. Paul taught from the Torah (Acts 28:23) .
  7. Paul obeyed the Torah (Acts 21:24, Ro 7:25).
  8. Paul took delight in the Torah (Ro 7:22).
  9. Paul warned no one should judge believers who eat kosher and keep God’s Feasts (Col 2:16-17).
  10. Paul taught that Yeshua (even after his death and resurrection) was a man and the Messiah (i.e. mediator between God+man) but not God (1 Ti 2:5).
  11. Paul taught that Yeshua’s God (YHWH) is also our God, i.e. there is only one Monotheistic God (Elohim Echad – the Lord is One!) (Eph 1:17).
  12. Paul never ever preached a Triune/Trinitarian God (God Father, God Son, and God Holy Spirit) (—).

Rabbi Sha’ul (Der Apostel Paulus) sagt:

  • “Werdet meine Nachahmer.” – 1. Kor. 4,16
  • “Seid meine Nachahmer, gleichwie auch ich [Nachahmer] des Messias bin.” – 1. Kor. 11,1
  • ” Werdet meine Nachahmer, ihr Brüder, und seht auf diejenigen, die so wandeln, wie ihr uns zum Vorbild habt.” – Phil. 3,17
  1. Paulus hielt immer den Shabbat ein (Apg. 17,2, Apg. 18,4) .
  2. Paulus hielt die von Gott verordneten Feste (Apg. 20,6, Apg. 20,16) .
  3. Paulus lehrte (instruierte) uns, die von Gott verordneten Feste zu halten (1. Kor. 5,7-8) .
  4. Paulus befolgte die ganze Torah (Apg. 24,14) .
  5. Paulus sagte, dass wir die Torah bestätigen (=befolgen) (Röm. 3,31) .
  6. Paulus lehrte aus der Torah (Apg. 28,23) .
  7. Paulus gehorchte der Torah (Apg. 21,24, Röm. 7,25) .
  8. Paulus erfreute sich an der Torah (Röm. 7,22) .
  9. Paulus warnte niemand solle Nachfolger des Messias verurteilen, die koscher essen und Gottes Feste feiern (Kol. 2,16-17)
  10. Paulus lehrte, dass Jeschua (Jesus) (selbst nach dessen Tod und Auferstehung) ein Mensch und der Messias (d.h. Mittler zw. Gott+Mensch) und nicht Gott ist (1. Tim. 2,5).
  11. Paulus lehrte, dass Jeschua’s Gott (Jahweh) auch unser Gott ist, d.h. es gibt nur einen (monotheistischen) Gott (Elohim Echad – Gott ist Einer!) (Eph. 1,17).
  12. Paulus predigte nie einen Trinitären/Dreieinigen Gott (Gott Vater, Gott Sohn und [Gott] Heiligen Geist) (—)

Please report broken links to TMRelay (@) gmx.ch. Thank you.
Bitte ungültige Links an TMRelay (@) gmx.ch melden. Danke.

Posted by Thomas M. – http://www.eThomas.ch
Truth or Tradition

Written by ethomas57

March 21, 2014 at 11:56

CHRexit: Leaving_Christianity – Following_Messiah

with 2 comments

Leaving Christianity Following Messiah
The website which changed my life for ever:
Torah of Messiah (http://torahofmessiah.org)
It’s Time!: http://torahofmessiah.org/it-is-time.
My vision of the End Time Church: Click here for more.


A friend of mine posted on Facebook a few years ago: Quote – I used to joke around when someone upset me and say, “You are going to make me lose my religion!” Then it happened! I LOST my religion and it is the greatest thing that ever happened to me! Now I am treated like an alien when I voice that I am not a Christian! I usually hear a collective gasp! I am not a “Christian” but neither was Matthew, Mark, Luke, or John! Neither were Peter, Paul, or Mary! I say again, I do not worship on the “Venerable Day of the Sun!” I do not celebrate the Winter Solstice birth of the Sun. I do not celebrate the “wife” of the Sun-god Ishtar/”Easter!” I do not spit on the Torah of the Most High! I do not eat everything this world has to offer. I do not profane the Sabbath. I no longer lie about following our Messiah… I actually started doing it. I love the Ancient Path. I adore the Torah. I delight in the Sabbath. I cherish the Feasts of our Father. And no, I am not “Jewish.” This post is in response to numerous people who ask, who exactly are you and what religion are you? I am a Daughter (and I, Thomas, a Son) of the Most High who finally surrendered to the King. That’s all folks! – Unquote. Amen!

Eine Freundin von mir “postete” vor einigen Jahren auf Facebook: Zitat – Im (evangelistischen) Gespräch sagte mir jemand: “Du machst noch, dass ich meine Religion verliere!” Und dann geschah es! ICH verlor MEINE Religion, und dies ist das Beste, was mir je passieren konnte! Jetzt werde ich wie eine Ausserirdische behandelt, wenn ich sage, dass ich kein Christ (mehr) bin! Ich höre normalerweise ein kollektives Seufzen! Ich bin kein “Christ”, aber noch waren es Matthäus, Markus, Lukas oder Johannes! Noch waren Petrus, Paulus oder Maria Christen! Ich sage es noch einmal: Ich halte nicht den “ehrwürdigen” Sonn(en)tag ein! Noch zelebriere ich die Sonnenwende oder den Geburtstag der Sonne am 24. bzw. 25. Dezember! Ich zelebriere nicht Ostern … Ostera (Astarte) … die Frau des Sonnengottes! Ich spucke nicht auf die Torah des Allerhöchsten (d.h. ich ignoriere sie NICHT)! Ich esse nicht alles, was die Welt offeriert (Schweinesteak, Schinkensandwich, Rehpfeffer, Crevetten, usw.)! Ich entweihe nicht den Shabbat. Ich schweige nicht mehr zu sagen, dass ich dem jüdischen Messias (nicht dem röm./griech. Jesus) folge, in der Tat habe ich begonnen, es zu tun. Ich liebe die Wurzeln unseres Glaubens. Ich liebe die Torah! Ich erfreue mich am Shabbat und halte ihn ein. Ich pflege/(wert)schätze die Feste unseres Vaters (YHWH). Und, nein, ich bin nicht “jüdisch”. Dieser “Post” ist eine Antwort auf die Frage zahlreicher Leute, die mich fragen, welcher Religion ich angehöre. Ich bin eine Tochter des Allerhöchsten (und ich, Thomas, ein Sohn des Allerhöchsten), die (der) sich endgültig dem König übergeben hat. Das ist alles, Leute. Zitat Ende. Amen!


Leaving Christianity
Please report broken links to TMRelay (@) gmx.ch. Thank you.
Bitte ungültige Links an TMRelay (@) gmx.ch melden. Danke.

Posted by Thomas M. – http://www.eThomas.ch

Find the Truth

%d bloggers like this: